Leitfaden " Im Todesfall "
von der Beurkundung bis zur Beerdigung
Todesbescheinigung  durch den Arzt
Glockengeläut  Mitteilung an Frau Unruhe
Beurkundung bei der Stadtverwaltung (Standesamt) innerhalb von 24 Std. Urkunden  für Rentenversicherung
für Sozialversicherung
Beantragung Sterbegeld / Krankenversicherung
Beantragung Restleistung / Rentenversicherung
für Kirchliche Zwecke
und andere Zwecke
Anmeldung Begräbnis bei Stadtverwaltung (Ordnungsamt)
Begräbnis hat zwischen 48 - 120 Std. nach Todeseintritt stattzufinden
Leichnam ist innerhalb von 36 Std. in einer Leichenhalle aufzubaren
Kirchenamt (Pastor)
Termin Seelenamt
Termin 30 täg. Gedächtnisamt
Mitteilungen an den Küster
Frau Beckmann, Eversen Nr. 12 wg. Blumenschmuck für die 
Kirche
Verwandtschaft / Bekannte
Buchhandlungen / Druckereien halten Karten u. Briefumschläge bereit
evtl. an Zeitung wg. Anzeige / Anruf bei der Zeitung (Lokalredaktion)
Bestellungen   Blumenschmuck (evtl. gemeinschaftliche Bestellung)
Kränze (evtl. gemeinschaftliche Bestellung)
Frau Helmes, Eversen Nr. 50 wg. vorlesen zur Totenandacht
Organist für das Seelenamt
Sarg mit Ausstattung
Schlüssel für Leichenhalle Eversen beim Bez.-Verw.-St.-Leiter
evtl. vorherige Reinigung der Leichenhalle
Sargträger (evtl. über den Oberst der Schützenbruderschaft)
Kaffee / Kuchen für nach der Beerdigung
Einladung an Verwandte
Pastor
Meßdiener
Sargträger
Organist
Totengräber
Totenzettel zur Verteilung an Beerdigungsteilnehmer u.A.
Besuch der Leichenhalle kurz vor Beginn Seelenamt wg Ordnung Kränze u. Blumenschmuck
Entnahme von angehefteten Beileidskarten
Danksagungen für Beileidsbekundungen u.a.
zurück zum Seitenanfang