Schulwesen in Eversen
 
 
um 1800



ab 1910

um 1930


ab 1977
Errichtung eines Schulgebäudes
2-stöckiges Bruchsteingebäude
gemeinschaftliche Einrichtung für das Schulwesen

nur noch Jungenschule

dieses Gebäude wurde durch die Familie Fischer erworben und als
Wohnhaus genutzt

trat ein Eigentümerwechsel zur Familie Heimbach ein
um 1910



etwa 1979
Errichtung eines weiteren Schulgebäudes
2-stöckiges Backsteingebäude - neben der Kirche
Einrichtung als Mädchenschule und zugleich Kindergarten

nach Aufgabe des Betriebes wurden die Räumnlichkeiten
im Obergschoss in Wohnungsmiete genutzt
im Untergschoss fand sich eine Nutzung durch die Jugend des Dorfes
Abriss, jetzt Freifläche für Ortsmittelpunkt mit
aufstehendem Buswartehäuschen
etwa 1930


1964

1966









1983 / 1984

Errichtung eines neuen Schulgebäudes am Ortsausgang Richtung Rolfzen
gemeinschaftliche Einrichtung als Volksschule

An- / Umbau der Volksschule

Schließung des Schulbetriebes nach kurzzeitiger Wiederaufnahme
des Schulbetriebes, da Zusammenlegung der Gemeinden Entrup,
Eversen und Sommersell zur gemeinschaftlichen Grundschule in
Sommersell
hiernach Teilnutzung durch Vereine (Turnhalle u. Klassenzimmer) /
Vermietung der Lehrerwohnung
später zusätzliche Vermietung von Klassenräume an eine Näherei,
dann Gesamtnutzung durch die Hilfsschule Steinheim (wg.dortiger
Umbaumaßnahme)

Umbau des alten Schulgebäudes für die Gesamtnutzung durch die Lebenshilfe
bis heute Gesamtnutzung durch die Lebenshilfe (Schule unterm Regenbogen)

zurück zum Seitenanfang